Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Für Freiberufler, die eine wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit selbständig ausüben wie z.B. Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Rechtanwälte, Notare, Patentanwälte, Vermessungsingenieure, Ingenieure, Architekten, Steuerberater, beratende Volks- und Betriebswirte, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten, Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer, Lotsen und ähnliche Berufen ist lediglich eine sog. Einnahmen-Überschuss-Rechnung im Sinne des § 4 Abs. 3 EStG zu erstellen um Ihren Gewinn zu ermitteln.
  
Neben Freiberuflern können auch andere Unternehmen Ihren Gewinn aufgrund einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung im Sinne des § 4 Abs. 3 EStG ermitteln, wenn Sie nicht aufgrund von gesetzlichen Vorschriften wie z.B. den HGB dazu verpflichtet sind und Ihr Umsatz unter EUR 600.000,00 und Ihr Gewinn unter EUR 60.000 pro Wirtschaftsjahr liegt (§§ 140-141 AO).

Für die Einnahmen-Überschuss-Rechnung müssen alle in einem Wirtschaftsjahr zugeflossenen Einnahmen bzw. abgeflossenen Ausgaben in geeigneter Form aufgezeichnet werden. Unter Zufluss bzw. Abfluss ist der Eingang bzw. der Ausgang von Geldmittel aus Ihrem Verfügungsbereich in Form von Überweisung, Barzahlung, Scheck etc. zu verstehen.

Über die geeignete Form dieser Aufzeichnungen für Ihr Unternehmen beraten wir Sie gern.

Terminanfrage

Vielen Dank für Ihre Terminanfrage. Wir prüfen diese schnellst möglich.

Sie erhalten in kürze eine Rückmeldung. 

Datenschutzrechtliche-Hinweise:
Besucher können über ein Online-Kontaktformular auf der Webseite Nachrichten an die Kanzlei übermitteln. Um eine Antwort empfangen zu können, sind zumindest die Angabe eines Namens, einer gültigen E-Mail-Adresse und einer Telefonnummer erforderlich. Alle weiteren Angaben kann die anfragende Person freiwillig geben. Mit Absenden der Nachricht über das Kontaktformular willigt der Besucher in die Verarbeitung der übermittelten personenbezogenen Daten ein. Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich zu dem Zweck der Abwicklung und Beantwortung von Anfragen über das Kontaktformular. Dies geschieht auf Basis der freiwillig erteilten Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO. Die für die Benutzung des Kontaktformulars erhobenen personenbezogenen Daten werden automatisch gelöscht, sobald die Anfrage erledigt ist und keine Gründe für eine weitere Aufbewahrung gegeben sind (z. B. anschließende Beauftragung unserer Kanzlei). Unsere vollständige Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.